[Berufsunfähigkeitsversicherung] Jeder 4. wird Berufsunfähig

Die Anderen sind manchmal einer weniger als man denkt…

Schlimme Dinge können mir nicht passieren. Bei anderen brennt das Haus ab, die anderen haben Verkehrsunfälle, andere werden arbeitslos!

 

Doch manchmal ist man selbst „Der Andere“, meistens dann, wenn man es überhaupt nicht gebrauchen kann. Dann können Sie sich sicher vorstellen, dass auch Ihnen genau das passiert, was fast jedem vierten Arbeitnehmer oder Selbständigen im Laufe seines aktiven Berufslebens zustößt?

Neben der Altersrente stellt die Erwerbsminderungsrente (Für vor 1961 geborene auch noch die Berufsunfähigkeitsrente) den größten Leistungsposten der Deutschen Rentenversicherung dar. Die Betroffenen Arbeitnehmer können krankheitsbedingt ihrer beruflichen Tätigkeit gar nicht mehr bzw. nur noch teilweise nachgehen. Dies führt zu finanziellen Einbußen, da die Erwerbsminderungsrente nur einen Bruchteil des ursprünglichen Einkommens abdeckt. Vorausgesetzt man erhält Sie überhaupt.

Der erreichte Lebensstandard lässt sich damit nicht länger bestreiten. Dieses finanzielle Risiko kann mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung gemindert werden.

Berufsunfähigkeitsversicherung mindert finanzielles Risiko

Im Leistungsfall oder bei Berufsunfähigkeit wird eine zuvor vereinbarte monatliche Rente ausgezahlt. Auf die Versicherer kommt dann eine immense Zahllast zu, die verständlicherweise nicht freiwillig geleistet wird. Bedeutet im Umkehrschluss: Nur für dass, was auch versichert gilt, wird auch gezahlt. Und gerade hier liegt die Gefahr!

Enorme Verbesserungen der Berufsunfähigkeitsversicherung in den letzten Jahren

In den letzten Jahren gab es viele Verbesserungen in den Tarifen am Markt, die für viele Berufsgruppen mit sogar Beitragssenkungen bedeuteten. Dennoh gibt es noch immer qualitative Unterschiede zwischen den verschiedenen Anbietern (z. B. sollten Beamte darauf achten, dass eine geeignete Dienstunfähigkeitsklausel vereinbart gilt), Angehörige von Heilberufen sollten eine Infektionsklausel im Vertrag der Berufsunfähigkeitsversicherung haben, etc.).

Oft besteht für bereits vorhanden Versicherungsschutz gegen Berufsunfähigkeit Optimierungsbedarf. Alte Bedingungen, z.B. mit Verweisungsklauseln (Mach mal erst was anderes, schlechter bezahltes, bevor du Geld erhältst), zu niedrige vereinbarte Berufsunfähigkeitsrenten, sehr häufig unter Hartz 4 Niveau).

Es lohnt immer, seine Verträge hin und wieder zu überprüfen, ob es nicht Veränderungen gab, die einer Anpassung bedürfen.

Ausnahmsweise besteht Einigkeit zwischen Verbraucherschützer und Anbieter von Berufsunfähigkeitsversicherungen

Über die Notwendig dieser Absicherung sind sich einmal Vertreter der Versicherungsbranche und Verbraucherschutz einig. Die Absicherung Ihrer Arbeitskraft ist eine der wichtigsten und verantwortungsvollsten Vorsorgemaßnahmen, die Sie treffen müssen.

Ein wichtiger Beratungsbaustein, um den persönlich bestmöglichen Schutz zu finden ist die Bedarfsplanung – Welche Absicherung benötige ich. (Einflussgrößen sind aktuelles Einkommen, mögliches Ersatzeinkommen, mögliche Erwerbsminderungsrente, vorhandene Absicherung)

Erste Informationen liefert Ihnen das obige Video.

Gerne finden wir mit Ihnen den passenden Versicherungsschutz.

[Ihr Fairsicherungsladen]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.